18.4 C
Memmingen
Montag. 26. Juli 2021 / 30

Ulm | Nach Brandanschlag auf Synagoge – Kripo hat nun Bilder vom Tatverdächtigen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Ein bislang Unbekannter zündete am Samstag, 05.06.2021, eine brennbare Flüssigkeit an der Synagoge in Ulm an. Danach flüchtete er in Richtung Ulmer Rathaus. An der Synagoge entstand ein Sachschaden, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Zur Aufklärung des Tatgeschehens richtete die Ulmer Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe ein. Die intensiven Ermittlungen ergaben einen Zusammenhang der abgebildeten Person mit dem Tatgeschehen.

Am Tattag stieg diese Person gegen 07.45 Uhr an der Haltestelle „Lehrer Tal“ in den Bus der Linie 5. An der Haltestelle „Rathaus“ stieg die Person aus, so die derzeitigen Erkenntnisse der Ulmer Kriminalpolizei. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass es sich dabei um die Person handeln könnte, die für den Brandanschlag auf die Ulmer Synagoge verantwortlich ist.

Mit dieser Öffentlichkeitsfahndung bitten die Ermittlungsbehörden nun um Unterstützung aus der Bevölkerung.

  • Wer kennt diese Person?
  • Wer hat die Tat oder diese Person am Tattag (5. Juni) beobachtet  oder gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Die gesuchte Person wird auf ca. 180 cm geschätzt. Bei der Tat trug sie einen dunklen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans, weiße Turnschuhe mit schwarzen Streifen und eine weiße FFP2 Schutzmaske. Außerdem ist die gesuchte Person am linken Unterarm tätowiert.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ulm (0731/188-4999), jede andere Polizeidienststelle oder über die Internetwache.

 

– VIDEO gelöscht aufgrund Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung der Polizei –

 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE