1.4 C
Memmingen
Dienstag. 20. Oktober 2020 / 43

Ulm | Mutmaßliches Bandenmitglied in Untersuchungshaft – Falsche Polizisten

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Nach betrügerischen Anrufen nahm die Polizei am Dienstag in Ulm einen Mann vorläufig fest.

Am Montag,05.10.2020, erstatteten bei der Polizei rund 25 Bewohner aus dem Raum Ulm Anzeige bei der Polizei. Wie bereits berichtet wollten falsche Polizisten sie um ihr Erspartes bringen.

Ein gutgläubiger Mann fiel auf die Masche der Betrüger rein und legte seine Wertgegenstände vor die Tür. Die Betrüger hatten sich als Polizisten ausgegeben und ihr Opfer unter Druck gesetzt. Sie spielten dem Senioren vor, dass Einbrecher seine Adresse hätten und seinen Safe bei der Bank ausrauben würden. Daraufhin holte der Mann seine Wertgegenstände und legte diese vor die Tür. Unbekannte Täter holten sie ab. Einen Tag später riefen die Täter erneut bei dem Geschädigten an und wollten noch mehr von seinen Ersparnissen. Er sollte Aktien in Gold umtauschen lassen.

Glücklicherweise sprach der Mann noch mit seiner Tochter, die den Betrug erkannte und die Polizei verständigte. Die unbekannten Täter hielten weiterhin Kontakt zum Geschädigten, der sich jedoch nicht anmerken ließ, dass er den Betrugsversuch erkannt hatte. Am Dienstag12.10.2020, nahm die Polizei einen Verdächtigen beim Abholen des vermeintlichen Goldes vorläufig fest. Zu einem weiteren Schaden kam es daher nicht.

Am Mittwoch, 13.10.2020, erließ die zuständige Haftrichterin auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Abholer. Der 30-Jährige sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Ulmer Kriminalpolizei dauern an.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email