Ulm | Mann (50) schießt auf Feiernde – er fühlte sich gestört

waffe-42

Symbolfoto

Ein 50-jähriger Mann störte sich am Smastag, 03.08.2019, an dem Lärm durch eine Feier im Bürgerhaus in der Schaffnerstraße in Ulm/Donau. Er bewaffnete sich mit Einhandmesser und Schlagring. Dann gürtete er sich eine Druckluftwaffe im Holster um. So ausgerüstet stellte er die Feiernden zur Rede. Aus der Rede entwickelte sich ein handfester Streit, der darin endete, dass er Mann zwei Schüsse auf einen 51-jährigen Festteilnehmer abgab. Der Feiernde wurde dabei leicht verletzt.

Schließlich überwältigten die Festgäste den Bewaffneten. Er wurde der Polizei übergeben. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert über ein Promille. Anschließend wurde die Wohnung des Gewalttätigen durchsucht. Dabei wurde ein umfangreiches Waffenarsenal beschlagnahmt. Darunter befanden sich auch Saufeder, Machete und Armbrust. Ebenso konnten weitere Druckluftwaffen sichergestellt werden.