Ulm | Geschlagen und mit Messer bedroht

Symbolbild

Verletzt wurde ein 21-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag, 26.01.2020, in der Ulmer Innenstadt, nachdem ein Streit eskalierte. 

Der junge Mann war gegen 00:25 Uhr in der Lautengasse in Ulm zu Fuß unterwegs. Dort fuhr ein 27-Jähriger in provokanter Art mit seinem Fahrzeug auf ihn zu und hielt erst kurz vor ihm an. Der Grund hierfür ist bislang unbekannt. Es kam zum Wortgefecht und ersten Beleidigungen. Nachdem sich der 27-Jährige wieder in sein Auto gesetzt hatte, schlug der 21-Jährige dessen Fahrertüre zu. Der Aggressor rastete nun völlig aus und schlug daraufhin die Türe so auf, dass deren Kante die rechte Wange des Jüngeren aufschlitzte. Anschließend schlug er noch auf den Verletzten ein und bedrohte ihn mit einem Messer. Danach flüchtete er vom Tatort. Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Ulm-Mitte stoppte ihn in der Nähe. Gegenüber den Polizisten gab der 27-Jährige zunächst falsche Personalien. Die Beamten stellten das Messer sicher und nahmen die Anzeige auf. Der 27-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung und Bedrohung verantworten. Das Polizeirevier Ulm-Mitte ermittelt.