Ulm | Frau klettert auf Baukran am Busbahnhof – Feuerwehr, Polizei und MEK im Einsatz

Ulm Einsatz Baukran

Foto: Zwiebler

Am Freitagmorgen, 07.02.2020, gegen 08.00 Uhr, Chaos am Ulmer Haupt- und Busbahnhof – Verkehr und Busse müssen umgeleitet werden. Auf einem Baukran war eine Frau geklettert und drohte herunter zu springen. Ein Großaufgebot von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Höhenretter und MEK der Polizei waren vor Ort, auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Gegen 09.30 Uhr kletterten Beamte eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizei zu der Frau auf den Baukran hinauf. Den Beamten gelang es im Gespräch die Frau davon zu überzeugen von dem Baukran herunter zu steigen. An Seilen gesichert, wurde die Frau in Sicherheit gebracht und dem Notarzt übergeben.

Ein 40-jähriger Mann wurde während der Rettungsaktion durch die Polizei abgeführt, er soll die Einsatzmaßnahmen gestört haben.

 

+++ POLIZEIMELDUNG +++

Zeugen hatten kurz nach 7 Uhr eine Person bemerkt, die einen Kran am Ulmer Bahnhofsplatz hochklettert. Die schilderten der Polizei dann, dass die Frau sich oben auf dem Ausleger bewegt. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst machten sich sofort auf den Weg, um der Frau zu Hilfe zu eilen. Sie saß auf dem Ausleger des Krans in etwa 50 Metern Höhe. Zunächst mussten die Straßen gesperrt werden, zumal der Kran auch über die Friedrich-Ebert-Straße ragte. Deshalb wurde auch der Bus und Straßenbahnverkehr vorübergehend eingestellt. Unrühmlich verhielt sich dabei ein Mann aus Ulm, der die Straßenbahnschienen entlang ging und gerade dort durchgehen wollte, wo Gefahr drohte. Polizisten sprachen ihn an und wiesen ihn an, einen anderen Weg zu wählen. Dem kam er nur zögerlich nach. Plötzlich drehte er sich wieder um und beleidigte die beiden Beamten mit wüsten Gesten aufs Gröblichste, schildert die Polizei. Als die Beamten ihn deshalb festhalten wollten habe er versucht, auf sie einzuschlagen. Das konnten die Polizisten verhindern. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn aufs Revier. Den 30-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Spezialkräfte der Polizei aus Göppingen kletterten derweil den Kran hoch und nahmen Kontakt mit der Frau auf. Es gelang ihnen, die Frau zu überzeugen, den Kran zu verlassen. Gegen 10.30 Uhr wurde die 35-Jährige zum Boden abgeseilt, der Rettungsdienst transportierte sie anschließend in eine Klinik. Warum die Frau den Kran hochkletterte, muss die Polizei noch ermitteln.

+++

 

 Anonyme Hilfe bei Suizidgedanken

Wenn du dich in einer persönlichen Krise befindest und Hilfe brauchst, rede darüber. Es gibt eine Vielzahl von Hilfsangeboten, die dir ermöglichen, anonym mit Menschen über deine Situation zu sprechen. Das geht telefonisch, im Chat, per Mail oder persönlich. Kontaktiere die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 01 11 oder 0800 111 02 22.  

 

Foto: Zwiebler