Tussenhausen | Kripo ermittelt – diverse Gegenstände mit Symbolen des 3. Reichs aufgefunden

Hakenkreuz VerbotDie Einsatzzentrale der Polizei in Kempten gelangte am Donnerstagabend, 20.06.2019, gegen 23.20 Uhr, an eine Information, wonach zwei junge Männer möglicherweise Bekleidung mit verbotenen Motiven in Tussnehuasen, Lkrs. Unterallgäu, trugen. Nachdem die Beamten Ermittlungen eingeleitet hatten, fanden sie in der angegebenen Gartenhütte niemanden mehr vor, konnten jedoch Bewohner des zugehörigen Anwesens antreffen.
Im Zimmer eines 17-Jährigen, bei dem es sich um einen der beiden jungen Männer handelte, fanden die Beamten diverse Gegenstände mit Symbolen des III. Reiches, wie etwa Hakenkreuze und die Zahl „88“ auf einer Streichholzschachtel und diversen Papierausdrucken. Daneben Spiel- und Anscheinswaffen, sowie die geringe Menge eines Pulvers, bei dem es sich um Schwarzpulver handeln könnte. Auch ein Luftgewehr ohne Prüfzeichen stellten die Beamten sicher. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Die Kripo Memmingen hat die Ermittlungen von der Polizei Bad Wörishofen übernommen. Auf den benannten T-Shirts waren Schlüsselbegriffe der rechten Szene aufgedruckt. Dem zweiten jungen Mann, dessen Identität noch in der Nacht geklärt werden konnte, wird derzeit kein strafrechtlicher Vorwurf gemacht. Die Ermittlungen dauern an.