-1.5 C
Memmingen
Sonntag. 29. November 2020 / 48

Türkheim | Zwei Jugendliche außer Rand und Band – einer davon eigentlich in Corona-Quarantäne

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Zwei aggressive Jugendliche lösten Samstagnacht, 22.11.2020, einen größeren Polizeieinsatz aus, bei welchem Polizeistreifen aus Bad Wörishofen und Buchloe im Einsatz waren.

Die beiden 15- und 16-jährigen Jugendlichen waren alkoholisiert und deshalb vermutlich hochaggressiv. Dabei beleidigten und bedrohten sie einen 43-jährigen Türkheimer grundlos mit dem Leben. Sie drohten ihm damit, dass sie ihn erschießen würden. Anschließend flüchteten die beiden Heranwachsenden.

Der Vorfall ereignete sich in der Altbürgermeister-Wiedemann-Straße in Türkheim im Unterallgäu. Der Anwohner wählte daraufhin den Notruf 110. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten die beiden Jugendlichen schnell gestellt werden. Die beiden immer noch hochgradig aggressiven und uneinsichtigen Jungs beleidigten die eingesetzten Polizeikräfte aufs Äußerste. Sie wurden daraufhin kurzer Hand in Gewahrsam genommen und in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-Jährige sich eigentlich in häuslicher Quarantäne hätte befinden müssen. Darüber klärte er die Einsatzkräfte aber nicht auf. Masken trugen beide nicht. In wie weit sich der Quarantäneverstoß nun auf die Polizeikräfte auswirkt, ist derzeit noch nicht absehbar.

Die beiden Jungs erwarten nun diverse Anzeigen. Gegen den Quarantäneverweigerer wird außerdem eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstellt. Da die Jugendlichen bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind, werden außerdem das Jugendamt und auch die Führerscheinstelle darüber in Kenntnis gesetzt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE