Türkheim | Pärchenstreit endet in Widerstand gegen Polizeibeamte

Symbolbild

Am Silvesterabend, 31.01.2019, kam es gegen 19.00 Uhr, zu einer Körperverletzung zwischen einem 37-Jährigen und seiner 38-jährigen Lebensgefährtin. Der 37-Jährige schlug seiner Partnerin im Verlauf einer Streitigkeit mit beiden Fäusten gegen die Brust. Nachdem die Polizeistreife den Vorfall aufgenommen und auch ein Kontaktverbot gegen den Mann ausgesprochen hatte, übergab der 37-Jährige seiner Lebensgefährtin die Hausschlüssel zum gemeinsamen Haus und verließ dieses. Gegen 01.00 Uhr des Neujahrstages teilte dann die 38-Jährige mit, dass sich ihr Partner nicht an das Kontaktverbot gehalten habe. Die eingesetzten Beamten stellten schließlich fest, dass er sich durch Einschlagen der Haustüre Zugang zum Haus verschafft hatte und gerade aus dem Haus kam. Als er in Gewahrsam genommen werden sollte, wehrte er sich und musste schließlich gefesselt werden. Zudem beleidigte er die Einsatzkräfte und zeigte ihnen eine verfassungsfeindliche Tätowierung. Gegen den 37-Jährigen wird nun wegen mehreren Straftaten ermittelt.