Türkheim | E-Auto prallt gegen Baum – Fahrer 1,8 Promille – Akku entzündet sich

10-11-2013_unterallgau_turkheim_irsingena96_glatte_unfall_feuerwehr-turkheim_poeppel_new-facts-eu20131110_0025

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am späten Sonntagabend, 17.08.2019, gegen 21:10 Uhr, geriet ein 40-jähriger Pkw Fahrer auf der Strecke von Wiedergeltingen in Richtung Türkheim, Lkrs. Unterallgäu, Bahnhof mit 1,86 Promille alleinbeteiligt rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte er mit einem Baum, wodurch der Pkw über die komplette Fahrbahn in die links angrenzende Böschung hinuntergeschleudert wurde. Der Fahrer kam glücklicherweise nur mit leichten Verletzungen davon.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des E-Autos komplett eingedrückt, zusätzlich riss es hierdurch auch den E-Akku aus dem Fahrzeug. Der über 100 Grad heiße freiliegende Akku entzündete in wenigen Sekunden einen Baum. Auch die Bergung des Akkus bereitete Probleme. Ein mit Wasser gefüllter Bau-Container war notwendig, um den immer noch heißen Akku abtransportieren zu können. Die Kreisstraße MN10 musste für 2 Stunden komplett durch die Feuerwehr gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 110.000 Euro.