12.5 C
Memmingen
Dienstag. 09. August 2022 / 32

Infrarotkabine richtig reinigen

-

Print Friendly, PDF & Email

Für ein angenehmes, langfristig sauberes Gefühl in der Infrarotkabine ist die Reinigung dieser unerlässlich. Die hygienische Sauberkeit wirkt sich nämlich nicht nur auf Ihre Gesundheit, sondern auch auf Ihr Wohlbefinden während der Nutzung aus. Mehr Infos über Infrarotkabinen finden Sie hier.

Warum ist die Reinigung und Instandhaltung der Infrarotkabine wichtig?

Durch die warme Umgebung in der Infrarotkabine, die viel mit menschlicher Haut in Berührung kommt, ist es wichtig, diese regelmäßig zu reinigen. Abgestorbene Hautzellen, Schweiß und Haare können sich leicht ansammeln und Ihrer Sauna ein unansehnliches Aussehen und einen unangenehmen Geruch verleihen.

Die gute Nachricht ist, einige Bakterien vertragen kein Infrarotlicht und mögen die Wärme der Sauna nicht. Das bedeutet wiederum, dass eine Infrarotsauna an sich mit wenig Aufwand sehr sauber sein kann.

Die Aufrechterhaltung der Sauberkeit und Hygiene der Infrarotkabine ist im Vergleich zu herkömmlichen Dampfsaunen ein wirklich einfacher und zeitsparender Vorgang.  Infrarotkabinen sind relativ hygienisch und erfordern somit nicht die gleiche Art von Reinigung, die in anderen, weitaus feuchteren Wellness-Bereichen erforderlich ist.

Um jedoch zu verhindern, dass oben genannte Schweißflecken, Haarsträhnen und Körpergeruch das Saunaerlebnis beeinträchtigen, ist es notwendig, einige hilfreiche Putztipps zu befolgen.

Wie oft sollte man die Infrarotsauna reinigen?

Mit einigen vorbeugenden Maßnahmen, kann man sich viel Reinigungsarbeit ersparen.

So wird beispielsweise empfohlen, bei der Nutzung mindestens ein Handtuch auf die Saunabank zu legen. Wer stark schwitzt und auf Nummer sicher gehen möchte, kann sogar 2 bis 3 Handtücher unterlegen, um Schweißflecken auf der Bank zu vermeiden. Entfernen Sie diese jedoch nach jeder Nutzung sofort und waschen Sie diese gründlich, um Bakterienbildung und Schimmel zu vermeiden.

Eine Alternative dazu wäre, spezielle Saunakissen für Ihre Infrarotkabine zu besorgen, um die Schweißflecken fernzuhalten.

Außerdem sollte klar sein, und allen Nutzern im Vorhinein gut kommuniziert werden, dass aus Hygienegründen in der Wärmekabine nicht gegessen oder getrunken werden sollte.

Für mehr Sauberkeit und ein besseres Instandhalten der Infrarotkabine können Sie außerdem Gummimatten auf den Boden der Sauna legen. So schützen Sie das Holz und können die Matten regelmäßig (etwa einmal pro Woche) reinigen.

Wer möchte, kann seine Infrarotsauna nach jeder Benutzung kurz mit einer Bürste reinigen. Hier geht es vor allem um die Sauberkeit der Sitzfläche, der Rückenlehne und der Wände. Für glatte Oberflächen eignet sich auch die Verwendung eines Mikrofasertuchs.

Einer gründlichen Reinigung bedarf es je nach Häufigkeit der Benutzung etwa einmal im Monat. Wichtig ist hier zu beachten, die Kabine vorher vom Stromnetz zu entfernen und sie erst nach vollständigem Auskühlen und Trocknen zu putzen.

Bei der Reinigung der Infrarotsauna kommt es auf das Holz an

Eine qualitätsvolle Infrarotsauna wird normalerweise aus robustem, langlebigen Holz gefertigt. Ein beliebtes Hausmittel um die Infrarotsauna zu reinigen, ist Backpulver.

Prinzipiell eignet sich dieses hervorragend zur Reinigung. Allerdings berichten einige Nutzer, dass das Holz in ihrer Sauna nach der Verwendung von Backpulver dunkler wurde. Seien Sie daher vorsichtig beim Reinigen von Holz mit Backpulver.

Hartnäckige Flecken im Holz sollten man lieber abschleifen. Dafür verwenden Sie ganz einfach Schleifpapier, um lediglich die Bereiche Ihrer Sauna abzuschleifen, die ein neues Aussehen benötigen. Es ist nicht notwendig, die gesamte Sauna zu schleifen.

Beim Schmirgeln gilt es zu beachten, immer in Richtung der Holzmaserung zu arbeiten und nicht gegen den Strich. Abgefallene Holzspäne können Sie dann einfach mit dem Staubsauger entfernen. Nach dem Schleifen bietet es sich an, mit einem feuchten Tuch über das abgeschliffene Holz zu wischen und schon wird Ihre Kabine wie neu aussehen.

Dieser Prozess ist jedoch maximal einmal im Jahr notwendig. Weitere Reinigungen des Holzes sind in der Regel nicht erforderlich. Verzichten Sie unbedingt auf die Verwendung von Lacken und Farben an Ihrer Infrarotkabine und behandeln Sie das Holz des Außenbereichs wie jedes andere Möbelstück.

Die besten Reinigungsmittel für die Infrarotkabine

Verzichten Sie beim Reinigen und Pflegen Ihrer Infrarotsauna auf aggressive, scheuernde Reinigungsmittel. Diese könnten dem Holz schaden und unangenehme Gerüche hinterlassen.

Oberflächen in der Sauna lassen sich gut mit einem Desinfektionsmittel – 70%iger Alkohol eignet sich gut – reinigen und desinfizieren.

Für gründliches Reinigen der Sauna verwenden Sie am besten eine 10%ige Wasserstoffperoxid- oder Essiglösung. Achten Sie hier auf das Mischverhältnis mit Wasser, um nicht zu viel der genannten Flüssigkeiten zu verwenden.

Der Vorteil dieser Stoffe ist, dass sie einerseits Bakterien und Schmutz bekämpfen und andererseits keine unangenehmen Gerüche hinterlassen. Trotzdem empfiehlt es sich hinterher mit Wasser nachzuspülen. Natürlich können Sie auch spezielle Saunareinigungsmittel besorgen und diese verwenden.

Sollten sich trotz allem einmal schlechte Gerüche in Ihrer Wärmekabine breit machen, sollten Sie anstelle von chemischen Lufterfrischern lieber auf natürliche Produkte setzen. Zutaten wie Zitrone, Minzblätter, Lavendelblätter und natürliche ätherische Öle lassen Ihre Sauna stets frisch duften.

Abgesehen von der Bank ist der Saunaboden der am stärksten beanspruchte Bereich in der Infrarotkabine und sollte deswegen auch regelmäßig gesäubert werden. Verwenden Sie hier einen Staubsauger oder Besen, um die Wärmekabine von Staub und Schmutz zu befreien.

Wie Sie sehen, ist die Pflege der Infrarotsauna schnell und einfach. Kleine Reinigungsmaßnahmen nach jedem Saunagang verringern den Arbeitsaufwand des Putzens und helfen, stetig ein sauberes Gefühl und höchstes Wohlbefinden beim Saunieren zu empfinden.

X