9.5 C
Memmingen
Samstag. 28. Mai 2022 / 21

Küchenplanung – 3 wichtige Tipps

-

Print Friendly, PDF & Email

Die Küche ist ein zentrales Element einer jeden Wohnung, in dem Menschen viel Zeit verbringen. Deshalb wird in der Regel viel Zeit für die Planung verwendet. In diesem Artikel finden Sie 3 Tipps, die bei der Planung häufig nicht beachtet werden, aber zur Sicherheit, Gesundheit sowie zum Komfort beitragen.

Ergonomischer Aufbau

Die Ergonomie befasst sich mit der Frage, wie sich der Arbeitsplatz so anpassen lässt, dass die Gesundheit nicht beeinträchtigt wird. Zwar stammt diese Thematik aus der Welt der Wirtschaft, allerdings spielt sie auch im privaten Bereich eine bedeutende Rolle. Schließlich ist auch die Küche ein Ort, an dem gearbeitet wird. Dieser Aspekt trägt nicht nur zu höherem Komfort bei, sondern dient auch der Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Der wichtigste Punkt ist hierbei die Höhe des Arbeitsbereiches, wie den Herd- und Arbeitsplatten. Sie beeinflusst maßgeblich die Körperhaltung. Ist sie zu hoch, führt das zu einer gebückten Körperhaltung und fördert Rückenprobleme. Ein zu niedriger Arbeitsbereich belastet hingegen die Arme und Schultern auf unnatürliche Weise. Die Höhe sollte deshalb der eigenen Körpergröße angepasst werden. Die ideale Höhe lässt sich ermitteln, indem Sie sich gerade hinstellen und Ihre Unterarme in einem 90-Grad-Winkel nach vorne beugen. Hiervon ziehen Sie etwa 10 bis 15 Zentimeter ab.

Moderne Wassersysteme verwenden

Der technologische Fortschritt bringt immerzu neue Technologien auf den Markt, welche die Arbeit in der Küche erleichtern und zu mehr Komfort führen. Neben vielseitig einsetzbaren Öfen und Thermomix-Küchengeräten gibt es mittlerweile auch moderne Wassersysteme. Auf Knopfdruck erhalten Sie aus diesen Systemen Wasser jeglicher Art. Je nachdem, ob Sie gerade kochendes oder kaltes Wasser benötigen, es genügt ein Knopfdruck, um Wasser in der gewünschten Temperatur bereitzustellen. Mit solchen Systemen lässt sich das Wasser zudem mit Kohlensäure versetzen, sodass man zwischen stillem oder sprudelndem Wasser wählen kann.

Diese fortschrittlichen Wassersysteme lassen sich auf die persönlichen Bedürfnisse der Hausbewohner abstimmen, sodass Sie nur die Funktionen erhalten, die Sie wirklich benötigen. Die Zeiten, in denen Sie kohlensäurehaltiges Wasser in schweren Kisten aus dem Supermarkt transportieren müssen, sind damit vorbei. Zudem beschleunigen Sie das Kochen, da perfekt temperiertes Wasser direkt aus dem Wasserhahn verfügbar ist. Ein großer Beitrag zu mehr Komfort in der Küche.

Kindersicherheit

In Küchen kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen Kinder zu Schaden kommen. Verbrühungen und Verbrennungen sind dabei die wohl häufigsten Formen der Verletzungen. Generell befinden sich in Küchen viele Gegenstände, die für Kinder zur Gefahr werden können. Sollten Sie bereits Kinder haben oder Nachwuchs planen, dann sollten Sie Aspekte der Kindersicherung mit in die Küchenplanung einfließen lassen.

Das beginnt damit, dass Sie scharfe Kanten und spitze Ecken – z. B. bei der Arbeitsplatte – möglichst vermeiden sollten. Elektrische Geräte, wie Wasserkocher oder Mixer, sollten Sie außerhalb der Reichweite von Kindern aufstellen und die Kabel optimalerweise verbauen, damit diese nicht herunterhängen können. Sicherheitssperren sorgen bei Schubladen und Schranktüren dafür, dass Kinder gefährliche Gegenstände nicht erreichen können. Dazu gehören unter anderem Messer, Putzmittel und Plastiktüten. Im Bereich des Ofens können Schutzgitter für das Kochfeld dafür sorgen, dass Kinder die Töpfe nicht herunterschmeißen oder heiße Herdplatten anfassen können.

X