20.1 C
Memmingen
Samstag. 02. Juli 2022 / 26

BTC-Technologie

-

Print Friendly, PDF & Email

Die Technologie, aus der Bitcoin hervorgegangen ist, wurde über Jahrzehnte hinweg entwickelt, wobei die Konzepte von Kryptographen auf der ganzen Welt verfeinert wurden.

Der wichtigste Durchbruch in dieser Arbeit erfolgte vor 13 Jahren. Im Jahr 2008 veröffentlichte Satoshi Nakamoto (ein Pseudonym, unter dem die Person oder Gruppe von Menschen arbeitete) eine Datei, die die Funktionsweise von dem Bitcoin-Netzwerk beschrieb.

Am 3. Januar 2009 feiert die Welt den Geburtstag von Bitcoin. Es war der Tag, an dem der erste Block generiert wurde und auch die ersten 50 Bitcoins. Wenn wir in der Geschichte zurückgehen, ereignete sich im gleichen Zeitraum eine Finanzkrise in der Welt, die in dem Film „The big short“ kurz und bündig beschrieben wird.

Bitcoin hat eine Reihe von bedeutenden Vorteilen, um der Zentralbank erfolgreich einen Widerstand zu leisten, darunter:

  • Dezentralisiertes Modell

Das Bitcoin-Netzwerk hat keine Aufsichts- oder Zentralbehörde, die es betreibt. Der Betrieb des Netzes wird von unabhängigen Nutzer-Mainern aufrechterhalten. Außerdem schützt Sie das dezentrale System vor dem Risiko, dass Ihre Bitcoins beschlagnahmt werden. Nur diejenigen, die Ihren Schlüssel haben, haben Zugang zu Ihren Bitcoins. Theoretisch ist dies ein hundertprozentiger Schutz. Die Hauptsache ist, dass Sie Ihre Schlüssel an einem sicheren Ort aufbewahren.

  • Es kann nicht doppelt ausgegeben werden

Obwohl nicht jeder mit diesem Problem konfrontiert hat, kommen solche Ausgaben im Bankensystem von Zeit zu Zeit vor, meist durch Betrüger.

Die Idee hinter den doppelten Ausgaben ist, dass Sie dasselbe Geld mehrmals senden können. Während einige Banken dies erlauben, können Sie im Bitcoin-Netzwerk Ihre Bitcoins nicht zweimal ausgeben.

Bitcoin-Netzwerktransaktionen sind unumkehrbar. Sie können sicher sein, dass an Sie gesendete Bitcoins nach einer bestimmten Anzahl von Bestätigungen bereits auf Ihrem Konto gespeichert sind und nicht auf andere Wallets abgehoben werden können, wenn Sie es nicht selbst tun wollen.

  • Anonymität und ständiger Zugang zum Netz

Bitcoin-Transaktionen bleiben anonym, aber Sie können jederzeit nachschauen, wo, von wem und wie viele Bitcoins gesendet wurden – heute, gestern oder vor 12 Jahren.

  • Bitcoins arbeiten rund um die Uhr

Das Bitcoin-Netzwerk kennt keine Wochenenden oder Feiertage und die Transaktionsgebühren sind nicht festgelegt. Wenn Sie einen hohen Betrag senden, ist Ihre Provision fast gleich Null.

Es besteht ein Glaube, dass der Bitcoin durch die Abschaltung des Internets zerstört werden kann (und zwar weltweit).

Wie und wo kann man Bitcoins aufbewahren?

In der Tat gibt es viele Möglichkeiten, Bitcoins zu kaufen: Börsen, Exchanger, Handelsplattformen und Krypto-Automaten. Aber die Art und Weise, wie Sie sie aufbewahren, entscheidet darüber, ob Ihre Bitcoins Ihnen gehören

Es gibt zwei Arten der Bitcoin-Aufbewahrung: kalt und heiß.

Hot Wallets erfordern eine Internetverbindung. Zum Beispiel Wallets an Börsen, Online-Dienste und Anwendungen. Solche Geldbörsen sind praktisch, haben aber einen entscheidenden Nachteil: Sie können gehackt werden.

Am häufigsten verwenden die Nutzer die Geldwallets von Börsen. Das ist praktisch, denn so können Sie im Falle von Wechselkursschwankungen innerhalb kürzester Zeit einen Verkauf oder Kauf tätigen. Besonders hilfreich sind in diesem Fall solche Software wie zum Beispiel Bitcoincircuitnow.com. Es geht um eine automatisierte Software, die für den Händler die Marktanalyse durchführt und je nach ihren Einstellungen dem Händler Signale gibt. Es ist wichtig zu wissen, dass es ebenfalls zwei Arten von Börsen gibt – zentralisierte und dezentralisierte.

Wenn Sie also Dexes (dezentrale Börsen) verwenden, ist Ihre Kryptowährung sicherer, obwohl es wichtig ist, daran zu denken, dass beide anfällig für Hacker sind. Dezentrale Börsen sind für die langfristige und sichere Aufbewahrung von Kryptowährungen besser geeignet. Wenn Sie nicht vorhaben, mit jedem Drawdown und jeder Zinserhöhung zu handeln, sollten Sie sich lieber nach Hardware-Kaltgeldbörsen umsehen.

Cold Wallets unterscheiden sich von Hot Wallets dadurch, dass sie private Schlüssel speichern und keine Internetverbindung benötigen. Sie sind im Grunde genommen ganz normale USB-Sticks, aber die Hardware Cold Wallets haben mehrere Schutzschichten. Auf der Hardware-Geldbörse ist eine Software zur Speicherung von Kryptowährungen installiert. Beachten Sie aber, dass nicht alle Kryptowährungsarten unterstützt werden, also muss die Wallet entsprechend Ihren Anforderungen ausgewählt werden.

X