"Team Wallraff" entdeckt Missstände in Großküchen

Köln (dts Nachrichtenagentur) – In deutschen Großküchen geht es mitunter unappetitlich und unhygienisch zu – das ist das Fazit einer neuen Folge von „Team Wallraff“. Eine Undercover-Reporterin will bei einer Wuppertaler Großküche, die bis zu 25.000 Mittagessen für Kindergärten und Schulen produziert, während einer Probewoche dazu angehalten worden sein, schimmelige Gurken zu verarbeiten. An mehreren Fleischpackungen sei das Verbrauchsdatum längst abgelaufen.

Auch anderswo soll es Nachlässigkeiten im Umgang mit der Lebensmittelverarbeitung und unhygienische Zustände gegeben haben. „Team Wallraff“ sorgte in den letzten Monaten mehrfach für Schlagzeilen, unter anderem nachdem sich die Sendung mit den Marseille Kliniken und „Burger King“ angelegt hatte.

Günter Wallraff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Günter Wallraff, über dts Nachrichtenagentur