Tannheim-Egelsee | Motorradfahrer (23) nach Überholmanöver schwerst verletzt

2018-08-08_B16_Pfaffenhausen_Unfall_Frontal_Feuerwehr_00009

Foto: Pöppel/Symbolbild

Ein 23 Jahre alter Mann musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Am Samstagnachmittag, 05.10.2019, gegen 15.40 Uhr, fuhr ein 23 Jahre alter Mann mit seinem Suzuki-Motorrad auf der L300 von Oberopfingen in Richtung Egelsee, Lkrs. Biberach/Riss. Ihm folgte ein 24 Jahre alter Mann mit seinem Pkw der Marke BMW. Kurz vor einer scharfen Rechtskurve überholten beide einen vor ihnen fahrenden Pkw, der von einem 34 Jahre alten Mann gesteuert wurde. Der Kradfaher konnte den Überholvorgang zwar vor Beginn der Rechtskurve beenden, war aber für ein sicheres Befahren der Kurve zu schnell. Ermittlungen der Polizei zu Folge verstärkte er seine Schräglage in der Kurve, worauf er zu Fall kam und gegen einen Pfosten der Leitplanke prallte. Auch der 24-jährige BMW-Fahrer konnte den Überholvorgang noch beenden, prallte aber, nachdem er den Sturz des Motorradfahrers beobachtet hatte, ebenfalls in die linksseitige Leitplanke. Der Motorradfahrer zog sich bei dem Sturz lebensgefährliche Verletzungen zu und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die beiden Autofahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 4000 Euro.