7.8 C
Memmingen
Sonntag. 09. Mai 2021 / 18

Spannbettlaken – So findet man das richtige

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Körper und Geist zur Ruhe kommen lassen und im Schlaf neue Kraftreserven tanken – für viele gehört das Schlafzimmer in ihrem Zuhause zum absoluten Heiligtum. Ebenso einig sind sich die meisten beim Thema Bettlaken. Längst hat das klassische, aufwendig zu steckende Bettlaken ausgedient und wurde durch das praktische Spannbettlaken ersetzt. Mittlerweile findet man hier eine so große Auswahl, dass es höchste Zeit wird, sich genauer mit dem Thema zu beschäftigen.

Schlafstörungen und chronischer Stress gehen oft Hand in Hand. Zwar kann die Auswahl geeigneter Bettwäsche keine Schlafprobleme lösen, doch erheblich dazu beitragen, dass man sich im Bett wohlfühlt. So lassen sich neben gesunder Lebensweise, Meditation und anderen Hilfsmitteln die idealen Ausgangsbedingungen für einen gesunden Schlaf schaffen.

Welche Größe ist passend?

Hochwertige Spannbettlaken finden kann man sowohl für Einzelbetten als auch für Doppelbetten mit breiteren Dimensionen. Feste Formate werden selten angegeben, stattdessen lassen sich „von bis“ Größen finden. Ebenso wichtig ist die Steghöhe, die man durch das Nachmessen der Matratzenhöhe bestimmen kann. Dabei gilt folgende Empfehlung:

Matratzenbreite in cm + doppelte Matratzenhöhe in cm + 40 cm Überhang

Aus welchem Material sollte das Laken bestehen? 

Wie auch bei Bettdecken- und Kissenbezug, ist die Wahl des Materials eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die meisten bevorzugen Spannbettlaken aus Baumwolle, überzeugt die weiche, natürliche Faser doch durch ein angenehmes Hautgefühl. Darüber hinaus ist Baumwolle saugfähig, so dass nächtlicher Schweiß gut aufgenommen werden kann. Im Sortiment zahlreicher Textilunternehmen wird Baumwolle verschieden verarbeitet, so dass unterschiedliche Gewebe mit charakteristischen Eigenschaften entstehen. Hier ein kleiner Überblick:

Spannbettlaken aus Frottier:

Frottier-Laken gelten als sehr hochwertig und langlebig. Dank des luftigen Schlingenflors sind diese Betttücher sehr weich, können Feuchtigkeit gut aufnehmen und tragen somit zu einem erholsamen Schlaf bei.

Spannbettlaken aus Biber/Flanell:

Werden die Nächte kälter, sorgen Laken aus Biber oder Flanell für ein flauschiges Hautgefühl. Aufgrund des wärmenden Effekts werden Biber-Spannbettlaken vor allem im Spätherbst und im Winter aufgezogen.

Spannbettlaken aus Leinen:

In warmen Sommermonaten sind Leinen-Spannbettlaken äußerst beliebt. Dies liegt daran, dass Leinen Feuchtigkeit gut aufnimmt und sich auf der Haut frisch anfühlt.

Spannbettlaken aus Satin:

Für den Luxus-Faktor beim Aufwachen können Spannbetttücher aus Satin sorgen. Diese sind dafür bekannt, seidenweich zu sein und luxuriös zu schimmern.

Vor dem Kauf sollte auch ein Blick auf das Pflegeetikett geworfen werden: Um Hausstaubmilben vorbeugen zu können, muss das Bettlaken bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Gibt es bei Spannbettlaken verschiedene Arten?

Spannbettlaken ist nicht gleich Spannbettlaken. Je nachdem, wie der Gummizug am Laken ausgeführt ist, unterscheidet man in drei Spannbettlaken-Arten.

Spannbettlaken mit vier Gummizügen in den Eckbereichen:

Bei diesem Spannbetttuch werden lediglich die Ecken mit separaten Gummizügen über die Matratze gespannt. Die Bereiche dazwischen werden einfach unter die Matratze geschoben. Man sollte jedoch bedenken, dass diese Fixspannbettlaken leicht verrutschen können.

Spannbettlaken mit Tunnelzug:

Hierbei handelt es sich um die hochwertigste Spannbetttuch-Art. Weil der Gummi fix in einem umlaufenden Tunnel-Saum liegt, kann nichts verrutschen und man erhält ein faltenfreies Ergebnis.

Spannbettlaken mit umlaufendem Gummizug:

Hier verläuft der Saum des Spannbetttuchs mit einem Gummizug, so dass die Matratzen-Unterseite sowohl an den Ecken als auch an den Seiten straff anliegen kann.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE