Bartsch nennt Gabriel-Äußerungen zu Russland „Wahnsinn“

-

Print Friendly, PDF & Email

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Verteidigungsexperte der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, kritisiert den früheren SPD-Vorsitzenden und Außenminister Sigmar Gabriel scharf für dessen Vorstoß einer härteren Gangart gegen Russland.

Bartsch sagte der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe): „Gabriels Äußerungen sind Wahnsinn angesichts der deutschen Geschichte. Die Weltkriegsgefahr steigt mit solch unbedachten Äußerungen.“ Bartsch ergänzte: „Die SPD sollte klarstellen, dass Sigmar Gabriel nicht für sie spricht und ihn nachhaltig zur Zurückhaltung auffordern.“

Angesichts der angespannten außenpolitischen Situation müsse es ein Ex-Parteivorsitzender unterlassen, „derart brutal von der Seite reinzugrätschen. Wenn ein Ex-Außenminister, dem ja das Wort Diplomatie bekannt ist, solch gefährliche Positionen vertritt, ist das unverantwortlich“, sagte Bartsch.

Gabriel hatte dem „Stern“ gesagt, man müsse Russland wegen des Ukraine-Krieges noch einmal so niederringen, „wie wir das im Kalten Krieg mit der Sowjetunion gemacht haben“. Notfalls könne dies auch ein weitergehenderes Engagement der Bundeswehr bedeuten, so Gabriel.

Dietmar Bartsch (Archiv), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Dietmar Bartsch (Archiv), über dts Nachrichtenagentur