Heusgen plädiert für Taurus-Lieferungen an die Ukraine

-

Print Friendly, PDF & Email

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, Christoph Heusgen, hat vor der geplanten Abstimmung des Bundestages über Anträge zu weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine für die Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern plädiert. „Ohne Zweifel hilft Deutschland der Ukraine bereits sehr kräftig, dennoch gerät sie in die Defensive“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben).

„Um weitere Mariupols, Butschas oder Irpins zu verhindern, sollte Deutschland alles, was möglich ist, zur Verfügung stellen, insbesondere die Taurus-Lenkwaffen, mit denen russische Kommandozentralen und strategisch wichtige Positionen zerstört werden können. Das liegt im ureigensten deutschen Interesse“, so der ehemalige sicherheitspolitische Berater von Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Ukraine verteidige auch Deutschlands Sicherheit.

„Wir dürfen uns keinen Illusionen hingeben: Wenn Putin in der Ukraine siegen sollte, wird er sich damit nicht begnügen, sondern weiter an der Wiederherstellung des Sowjet-Empires arbeiten“, sagte Heusgen weiter. „Dann würde Deutschland durch die Nato-Beistandsklausel unmittelbar hineingezogen. Deswegen: Wehret den Anfängen.“

Christoph Heusgen (Archiv), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christoph Heusgen (Archiv), über dts Nachrichtenagentur