Linken-Chef wirft Wagenknecht „parteischädigendes Verhalten“ vor

-

Print Friendly, PDF & Email

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Linkspartei, Martin Schirdewan, hat unmittelbar vor einer Vorstandssitzung an diesem Wochenende über den weiteren Umgang mit Sahra Wagenknecht der Parteirebellin „parteischädigendes Verhalten“ vorgeworfen. „Das ganze Gerede über eine eventuelle Gründung einer Konkurrenzpartei schadet natürlich meiner Partei“, sagte Schirdewan dem TV-Sender „Welt“ am Freitag. „Ich halte es für parteischädigend.“

Damit werde sich jetzt der Parteivorstand beschäftigen. Wagenknecht denkt seit Langem öffentlich über die Gründung einer neuen Partei nach. Laut Schirdewan brauche es „den Druck von links, um diese Regierung überhaupt dazu zu bringen, dass sie die gesellschaftlichen Probleme in irgendeiner Form ernst nimmt“. Auch deswegen sei „das gesamte Gerede über eine mögliche Konkurrenzpartei überhaupt gar nicht hilfreich“.

Linken-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Linken-Parteizentrale, über dts Nachrichtenagentur