Sonthofen | Rauschgiftaufgriff bei Polizeikontrolle in Fußgängerzone

Symbolbild

Im Rahmen von Kontrollen im Stadtbereich Sonthofen im Allgäu hinsichtlich Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen wurde am Montagnachmittag, 30.03.2020, ein 28-jähriger Passant kontrolliert. Im Gespräch wurde dieser immer nervöser und gab auf Vorhalt zu, verschiedene Betäubungsmittel bei sich zu haben. Die Durchsuchung des Mannes brachte ca. zwei Gramm Marihuana, in mehreren Tütchen verpackt, und verschreibungspflichtige Tabletten zum Vorschein. Eine im Anschluss staatsanwaltschaftlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung verlief ohne Ergebnis. Gegen ihn wird Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.