Sicherheitsrechtliche Hinweise zu Wallenstein – Kontrollen verschärft

25-07-2016_Wallenstein-Sommer-2016_Tanz-auf-dem-Kopfsteinpflaster_Fackelzug_Poeppel20160725_0673

Foto: Pöppel

Die Stadt Memminge und Fischertagsverein reagieren auf die Ereignisse von München und Ansbach. Aufgrund der Vorkommnisse in Bayern haben sich die Vorstandschaft des veranstaltenden Fischertagsvereins jetzt im Zusammenwirken mit Stadtverwaltung und Polizei auf weitere sicherheitsrechtliche Maßnahmen verständigt.

„Die sicherheitsrechtliche Einstufung der Wallensteinspiele gilt nach wie vor als nicht bedenklich“, sagt Thomas Schuhmaier, verantwortlicher Referatsleiter für die Öffentliche Sicherheit und Ordnung bei der Stadt Memmingen. Der Fischertagsverein werde jetzt den Sicherheitsdienst aufstocken und die Polizei werde mehr Präsenz in der Stadt und bei den einzelnen Veranstaltungen zeigen, so Schuhmaier weiter.

„Gerade die Verantwortlichen in den Einlassbereichen zu den Veranstaltungsorten und Tribünen haben wir jetzt mit der Situation vertraut gemacht. Alle Beteiligten sind sensibilisiert“, erklärt Michael Ruppert, Vorsitzender des Fischertagsverein.

Insbesondere werden die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltungen gebeten, auf das Mitbringen von Rucksäcken zu verzichten. Um längere Wartezeiten vor den Einlässen, bei denen stichprobenartige Kontrollen vorgenommen werden, zu vermeiden, wird darum gebeten, rechtzeitig vor Beginn am jeweiligen Veranstaltungsort zu sein.