Senden – Waffenlager bei Abrissarbeiten im Zwischenboden ausgehoben

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Im Rahmen von Abrissarbeiten entdeckten Arbeiter eines Abrissunternehmens zunächst Munitionsteile und später sogar diverse Kurzwaffen.

Gemeinsam mit einer Streife der Polizei Senden wurden insgesamt drei Pistolen mit entsprechender Munition, ein Bajonett, sowie über einhundert Patronen für unterschiedlichste Langwaffen geborgen und sichergestellt.

Wie es den Anschein hat, stammen die Waffen allesamt aus Zeiten des zweiten Weltkrieges und waren über Jahrzehnte hinweg in einem Zwischenboden des Gebäudes verstaut. Zuletzt stand das Anwesen über Jahre hinweg leer.

Die Polizei Senden versucht nun die Eigentumsverhältnisse zu klären. Weiter wird eruiert, ob unter Umständen die Waffen für Straftaten herangezogen wurden. Zu diesem Zwecke müssen die Pistolen einem schusstechnischem Gutachten beim Landeskriminalamt unterzogen werden.