Schwangau | Schuss aus Polizeiwaffe – zwei Männer bieten Drogen bei Faschingsumzug an

Symbolbild

Am Faschingssonntag, 23.02.2020, gegen 14.00 Uhr, kam es im Umfeld des Schwangauer Faschingsumzugs im Lkrs. Ostallgäu  zu einer Schussabgabe eines Polizeibeamten in der Füssener Straße. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise von Zeugen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand boten zuvor ein 24- und 29-jähriger Mann Besuchern des Faschingsumzuges Betäubungsmittel an. Die Zuschauer informierten daraufhin die im Einsatz befindlichen Polizeibeamten. Bei einer anschließenden Kontrolle der beiden Tatverdächtigen durch Streifenbeamten der Polizeiinspektion Füssen zog der 24-Jährige eine Schusswaffe und richtete diese auf einen der Polizeibeamten. Sein Streifenkollege gab daraufhin einen Schuss in Richtung des 24-Jährigen ab, welcher den Mann verfehlte. Die beiden Männer wurden im Anschluss durch die eingesetzten Beamten überwältigt. Sie blieben unverletzt, die beiden Streifenbeamten zogen sich leichte Verletzungen zu.Es wurden zwei Schreckschusswaffen bei den Kontrollierten sichergestellt. Beide konnten nicht den für das Führen dieser Waffe erforderlichen kleinen Waffenschein vorweisen.
Im Zuge der Schussabgabe kam es zu keiner Gefährdung Unbeteiligter. Der Schwangauer Faschingsumzug wurde nicht beeinträchtigt. Die beiden leicht alkoholisierten Männer wurden vorläufig festgenommen. Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.

Die Kriminalpolizei Memmingen bittet in diesem Zuge unter der Telefonnummer 08331/1000 um Zeugenhinweise:
– Wer hat den Vorfall wahrgenommen?
– Wem wurden von den Männern vor 14.00 Uhr Betäubungsmittel angeboten oder hat einen Verkauf beobachtet?

Die beiden Männer sind 24 und 29 Jahre alt, waren unmaskiert/ungeschminkt und trugen eine dunkle Oberbekleidung. Beide haben kurze Haare und sind von normaler Statur.