Schwangau – Polizei hilft beim Beenden einer „Kurzbeziehung“

polizisten-38Am Montag Abend, 02.06.2014, wurde die Polizei Füssen von einem Wirt in Hohenschwangau verständigt, weil diesem ein ausländisches Paar komisch vorkam. Seiner Meinung nach war die junge Frau nicht freiwillig in Begleitung des Mannes. Die Beamten konnten die Sache jedoch relativ schnell aufklären: Eine 24-jährige russische Touristin lernte beim Schlossbesuch einen 56-jährigen Landsmann kennen, der sich offensichtlich gleich in die junge Dame verliebte. Da diese Liebe jedoch sehr einseitig war, wusste sich die Angebetete nicht anders zu helfen als sich in die Gaststätte zu flüchten. Dort ging sie zur Toilette und flüchtete über das Klofenster vor ihrem Verehrer.
Nachdem die Polizeistreife am „Tatort“ eingetroffen ist, konnte die Kurzbeziehung in allseitigem Einverständnis wieder beendet werden. Zu strafbaren Handlungen irgendeiner Art kam es nicht. Die Polizei war wieder einmal „Mädchen für alles“.

Anzeige