Sat.1 will wildfremde Menschen verheiraten

Unterföhring – Der Fernsehsender Sat.1 will in diesem Winter eine deutsche Version der dänischen Heiratsshow „Married at First Sight“ ausstrahlen. Wie der „Spiegel“ berichtet, werde auch bereits gedreht. ProSiebenSat.1 hatte sich vergangenes Jahr die Rechte gesichert.

Die Sendung ist eine radikale Variante klassischer Kuppelshows. Darin werden acht Singles, die bisher keinen Partner fürs Leben gefunden haben, mit wildfremden Menschen verheiratet. Die Heiratswilligen lernen sich erst vorm Altar kennen, Sat.1 begleitet die Paare danach über Wochen mit der Kamera. Für die Blind-Date-Hochzeit hatten sich über 200 Kandidaten beworben. Vier Experten, darunter ein Pastor und eine Paartherapeutin, suchten unter ihnen vier Paare aus. Nach einem noch nicht festgelegten Zeitraum dürfen diese entscheiden, ob sie zusammenbleiben oder ob sie sich trennen. Die Scheidung kann nach deutschem Recht allerdings frühestens nach einem Jahr erfolgen. In Dänemark war das Reality-Format ein Quotenhit – alle Paare haben sich dort nach der arrangierten Hochzeit allerdings wieder getrennt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige