Russland gibt Greenpeace-Schiff frei

Moskau – Die russischen Behörden haben das im September von der russischen Küstenwache gestürmte und beschlagnahmte Greenpeace-Schiff „Arctic Sunrise“ freigegeben. Das teilte die Umweltorganisation am Freitag mit. Die Umweltaktivisten hatten an einer Bohrplattform des russischen Ölkonzerns Gazprom gegen Ölförderung in der Arktis protestiert, als das Schiff gestürmt wurde.

Dabei wurden 28 Aktivisten und zwei Journalisten festgenommen und wegen „Rowdytums“ angeklagt. Im Dezember waren sie gegen Kaution freigelassen worden. Ende November hatte der Internationale Seegerichtshof in Hamburg entschieden, dass Russland die „Arctic Sunrise“ gegen eine Kaution freigeben müsse. Russland hatte die Entscheidung zunächst ignoriert. Der Zustand des Schiffs, das monatelang im Hafen von Murmansk gelegen hatte, muss der Umweltorganisation zufolge noch überprüft werden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige