Rohani: Abkommen zum Atomprogramm bis Ende Juli möglich

Hassan Rohani, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Hassan Rohani, über dts Nachrichtenagentur

Teheran – Der iranische Präsident Hassan Rohani hat einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen über das Atomprogramm seines Landes bis zum 20. Juli in Aussicht gestellt. „Die Streitigkeiten können mit gutem Willen und Flexibilität beigelegt werden. Ich glaube, dass bis zum 20. Juli die restlichen Streitpunkte ausgeräumt werden können“, sagte Rohani auf einer Konferenz in Teheran.

Der Iran werde seine konfrontative Politik gegenüber dem Westen aber auch dann nicht wiederaufnehmen, wenn keine Einigung mit den Verhandlungspartnern erreicht werden sollte. Weiter sagte der iranische Präsident, auch im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen, sei viel in den Beziehungen zum Westen erreicht worden. „Das Sanktionsregime ist gebrochen.“ Der Streit um das iranische Atomprogramm hatte die Region mehrfach an den Rand einer bewaffneten Auseinandersetzung geführt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige