Rettenberg | Polizei erntet Marihuana-Plantage ab

Foto: Polizei/Symbolbild

Weil ein 28-jähriger Oberallgäuer die Strafe aus einem zurückliegenden Betäubungsmittelverfahren nicht bezahlte, suchte die Polizei ihn an seiner Wohnadresse auf. Den Beamten der Polizeiinspektion Immenstadt schlug dort massiver Marihuana Geruch entgegen. Bei der folgenden Durchsuchung des Einfamilienhauses fanden sie auf dem Dachboden eine Cannabisplantage.

Die Kriminalpolizeiinspektion Kempten übernahm die Ermittlungen und erntete die bis zu 70 cm hohen Pflanzen ab. Der Besitzer räumte ein, dass die erhoffte Marihuanaernte für seinen eigenen Bedarf gedacht war. Er muss sich nun einem neuen Strafverfahren wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln stellen.