8.6 C
Memmingen
Dienstag. 18. Mai 2021 / 20

Resümee des „24-Stunden-Blitzmarathon“ im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Vom Mittwoch, den 21.04.2021, bis Donnerstagfrüh, 06:00 Uhr, fand der bayernweite „24-Stunden-Blitzmarathon“ statt.

89 Polizeibeamtinnen und -beamten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West überwachten an 57 Messstellen die Einhaltung der maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Um dem Infektionsschutz Sorge zu tragen, erfolgten die Messungen überwiegend durch stationäre Anlagen, die an verschiedenen Orten zum Einsatz kamen. Nur an besonderen Unfallschwerpunkten und Gefahrenstellen wurde vereinzelt auch mit Handlasergeräten gemessen.

Insgesamt passierten nahezu 25.000 Fahrzeuge diese Messstellen, wobei die Polizei bei insgesamt 450 Fahrzeugen überhöhte Geschwindigkeit feststellte.

Wenngleich der Großteil der zu beanstandenden Verkehrsteilnehmer nur mit einem niedrigen Verwarnungsgeld rechnen muss, wurden auch einzelne Raser erwischt.

Der absolute Spitzenreiter, auch bayernweit, war mit seinem Motorrad auf einer einspurigen Landstraße (Staatsstraße 2020) von Schneckenheim in Richtung Bubesheim unterwegs. Bei maximal erlaubten 100 km/h reizte der Mann am späten Abend offenbar mit einer Geschwindigkeit von 231km/h das Maximum aus seiner Maschine aus und hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit damit um 131 km/h überschritten.

Wegen der gefahrenen Geschwindigkeit konnte keine Anhaltung des Fahrers erfolgen. Die Polizei hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen.

Der bundeseinheitliche Bußgeldkatalog sieht für einen solchen Verkehrsverstoß ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 1.200 Euro vor.

Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen, gerade im Bereich der Verkehrsunfälle mit schwerverletzten oder getöteten Menschen. Auch über den „24h-Blitzmarathon“ hinaus wird die Überwachung und konsequente Ahndung von Geschwindigkeitsverstößen ein Zentraler Punkt in der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidienststellen im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sein.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE