Pfronten | Zu schnell für schneebedeckte Fahrbahn

20170114_Unterallgaeu_Legau_Unfall_Schnee_Alkohol_Polizei_Feuerwehr_Poeppel_0008

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am späten Mittwochabend, 26.02.2020, fuhr ein 29-jähriger Mann von Pfronten, Lkrs. Ostallgäu, in Richtung Vils. Kurz nach dem Ortsende Pfronten kam der Fahrer in einer leichten Rechtskurve aufgrund Schneeglätte nach links von der Fahrbahn ab. Der Mann schlitterte dabei hinter eine Leitplanke auf die danebenliegenden Gleise. Da der Fahrer dort nicht mehr herauskam wollte er geradeaus weiter fahren, um später wieder auf die Fahrbahn zu gelangen. Dies scheiterte, als er im Gleisbett den Unterboden seines Fahrzeugs aufsetzte. Der Pkw musste mithilfe eines Krans geborgen werden. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn war ebenfalls vor Ort und begutachtete die Gleise. Hierbei sei kein Schaden entstanden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers wurde der Unterboden aufgerissen und der vordere linke Reifen war platt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld.