Pfronten | Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Lkw – 59-Jähriger tödlich verletzt

2020-07-09_Ostallgaeu_Pfronten_Lkw_Radfahrer_toedlich_Polizei_Poeppel_IMG_7152

Foto: Pöppel

Am Mittwochnachmittag, 08.07.2020, gegen 15:00 Uhr, kam es in der Kienbergstraße in Pfronten, Lkrs. Ostallgäu, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Lkw mit tödlichem Ausgang.

Zwei Radfahrer, eine Frau im Alter von 75 Jahren und ein Mann im Alter von 59 Jahren, waren hintereinander in Richtung Ortsmitte auf der Kienbergstraße unterwegs. Hinter beiden Radfahrern, die etwas Abstand zueinander hatten, schloss ein Lkw auf.
Der Lkw-Fahrer im Alter von 53 Jahren überholte die 75-Jährige und scherte zwischen beiden Radfahrern wieder ein. Er setzte zum Überholen des 59-jährigen Radfahrers an; als sich der Lkw etwa auf gleicher Höhe mit dem Radfahrer befand, fuhr dieser aus noch ungeklärter Ursache nach links. Dabei geriet der Radfahrer seitlich unter den 12-Tonner und wurde überrollt. Ob der 59-Jährige nach links in die Straße „Am Weiher“ abbiegen wollte, oder ob er aus Unachtsamkeit seine Spur verließ, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.
Eine sofort eingeleitete Reanimation des Mannes verlief ohne Erfolg, der Radfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Die Radfahrerin und der Lkw-Fahrer wurden an der Unfallstelle von Angehörigen des Kriseninterventionsteams (KIT) betreut.
Im Einsatz waren neben einem Rettungshubschrauber noch ein Notarzt und ein Rettungswagen.
Zur Unfallaufnahme waren insgesamt acht Polizeibeamte im Einsatz, der Verkehr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pfronten/Dorf, die mit acht Angehörigen im Einsatz war, lokal an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es daher nicht. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein unfallanalytischer Gutachter bestellt, der mit der Klärung des genauen Unfallhergangs betraut wurde.