Pfronten | Kutschenunfall mit mehreren Verletzten

08-10-2012 schwangau-kutschenunfall new-facts-eu

Symbolbild

Am 25.12.18, 14:10 Uhr kam es im Bereich Pfronten-Kappel zu einem Unfall, an welchem zwei Pferdegespanne beteiligt waren.

Auf einem nicht asphaltierten Feldweg zwischen der Staatsstraße 2520 und der Außerfernbahn fuhren beide hintereinander, als die Pferde der hinteren Kutsche durchgingen. Diese stürzte zunächst um, wobei die darauf befindlichen Personen heruntergeschleudert wurden. Anschließend richtete sie sich wieder auf und stieß gegen die davor fahrende Kutsche. Da bei der Rettungsleitstelle eine größere Anzahl Verletzter gemeldet worden waren, wurden sogleich ein größeres Aufgebot an Rettungskräften und auch drei Hubschrauber zum Einsatzort entsandt. Seitens der Polizei kamen mehrere Streifen zum Einsatz. Da die Rettungshubschrauber nur jenseits der Bahnlinie landen konnten, wurde diese für den Bahnverkehr gesperrt, um eine Gefahr für die Rettungskräfte beim Transport der Verletzten auszuschließen. Insgesamt wurden durch den Rettungsdienst 20 Personen vor Ort betreut, welche zu Teil in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden mussten. Zwei Personen wurden bei dem Unfall schwerverletzt. Die Ermittlungen wurden von der Verkehrspolizeiinspektion Kempten übernommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem die Einschaltung eines Gutachters an.