Pfaffenhofen | Brand im Keller – Kripo geht Brandursache nach

Pfaffenhofen Osterholzweg Kellerbrand

Foto: Zwiebler

Am Montag, 30.03.2020, nachmittags, bemerkten Anwohner Brandgeruch, welcher aus dem Keller des Einfamilienhauses in Pfaffenhofen, Lkrs. Neu-Ulm, kam. Die alarmierten Feuerwehren aus Kadeltshofen, Holzheim, Pfaffenhofen, Weißenhorn und Neu-Ulm (Land) konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so ein Übergreifen auf die Wohnräume im Erd- und im Dachgeschoss verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Die Wohnräume im Erd- und Dachgeschoss sind derzeit aufgrund starkem Rauchgeruch nicht bewohnbar. Zu Beginn der Ermittlungen wurde davon ausgegangen, dass eine Waschmaschine einen technischen Defekt hatte, welche den Brand verursacht haben könnte. Dies konnte jedoch nach näherer Betrachtung der Waschmaschine ausgeschlossen werden. Allerdings verdichteten sich die Verdachtsmomente gegen den 13-jährigen Sohn der Familie. Es ist nach bisherigem Stand der Ermittlungen davon auszugehen, dass dieser in einem unbeobachteten Moment im Keller zündelte und somit den Brand verursacht hat.

Die ersten Ermittlungen am Brandort übernahm der Kriminaldauerdienst Memmingen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm geführt.

 

Foto. Zwiebler