Ostsee und Bayerischer Wald – Das sind die beliebtesten Reiseziele der Deutschen

Die Ostsee gilt als wahrer Dauerbrenner und zieht fast das ganze Jahr über Touristen an. Aber auch die Nordsee und der Süden Deutschlands stehen als Reiseziele hoch im Kurs. Urlauber, die der Sonne noch näher sein möchten, fahren besonders gern nach Spanien, Italien oder Österreich. Wir nehmen die beliebtesten Feriendomizile unter die Lupe und erklären, warum diese eigentlich so populär sind. 

Urlaubsorte mit Erholungsmöglichkeiten im Sommer und Winter besonders populär

Die Deutschen sind allgemein als mobiles und reiselustiges Volk bekannt. Oft hat man das Gefühl, dass man auf jedem Fleck der Erde auf seine Landsleute trifft – egal ob in Panama oder Shanghai. Viele Reisende entscheiden sich aber auch dazu, die Urlaubszeit im eigenen Land zu genießen. Das Bewusstsein, die Umwelt zu schonen und daher weite Flüge zu vermeiden, spiegelt sich auch in der heimischen Urlauberzahl wider. Die unangefochtene Nummer Eins der beliebtesten nationalen Reiseziele der Deutschen ist und bleibt die Ostsee. Wie aus einer Studie der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse, kurz AWA, hervorgeht, gaben im vergangenen Jahr 10,1 Prozent der Deutschen an, in den letzten 12 Monaten Zeit an der Ostsee verbracht zu haben. In anderen Worten: Jeder zehnte Deutsche hat in dem Zeitraum also einen Ausflug an das bekannte Binnenmeer gemacht. Einer der Gründe dafür ist das Facettenreichtum der Ostseeregion. Im Sommer zieht natürlich das warme Meer, fangfrischer Fisch und die zahlreichen Veranstaltungen in Orten wie Binz oder Sassnitz auf der Insel Rügen urlaubsreife Besucher an. Hinzu kommen die renommierten Rehakliniken und Heilbäder, unter anderem in Niendorf, Sellin oder Boltenhagen, die besonders für Kurpatienten interessant sind – und das eben nicht nur im Sommer. Das Ostseewasser und die Moore sind für ihre heilende Wirkung über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#ostseebadbinz

A post shared by celine.sophie (@celine_sophie_2604) on

Caption: Das Ostseebad Binz zieht Besucher das ganze Jahr über in seinen Bann. 

Aus diesen Gründen erfreut sich auch die Nordsee stets großer Beliebtheit. Anders als bei der Ostsee sorgt Ebbe und Flut hier für ein atemberaubendes Naturspektakel. Das Wattenmeer ist seit Juni 2009 UNESCO-Weltnaturerbe und beeindruckt Besucher durch seine langen Strände, die prächtigen Salzwiesen sowie die vielseitige Flora und Fauna. Gerade Menschen, die dem hektischen Alltag der Großstadt entfliehen wollen, finden an der Nordsee Ruhe und Entspannung. 

Mindestens genauso populär wie Ost- und Nordsee ist das Bundesland Bayern, das Touristen mit seinen beeindruckenden Berglandschaften, klaren Seen und traditionellen Bauwerken in seinen Bann zieht. Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks, BR, boomen vor allem Niederbayern und die Oberpfalz. Allein im Juli 2019 zog es mehr als eine Viertelmillion Besucher in die Oberpfalz. Wie der BR weiter berichtet, verzeichnete die Tourismusregion Ostbayern im ersten Halbjahr des letzten Jahres stolze 2,5 Millionen Gäste. 

Gardasee: Über 24 Millionen Übernachtungen pro Jahr

Badeurlauber fahren auch gern noch weiter in den Süden, um unter keinen Umständen vom Wetter enttäuscht zu werden. Eines der Lieblingsreiseziele der Deutschen im Ausland ist zweifellos Italien. In knapp fünf Autostunden schafft man es von München aus an den pittoresken Gardasee. Schon Goethe und Kafka schwärmten von dem azurblauen See in Oberitalien. Der Lago di Garda, wie er im Italienischen heißt, wird von Jahr zu Jahr beliebter. Über 24 Millionen Übernachtungen zählte man dort laut der Süddeutschen Zeitung vor zwei Jahren. Tendenz steigend. 

Caption: Der Gardasee ist bei vielen Touristen wegen seines mediterranen Klimas und der Nähe zu Deutschland beliebt. 

Viele Reiselustige, die mehrere Wochen Urlaub machen, entdecken entweder noch andere Orte des „Stiefels“ oder nutzen die Zeit, um Österreich ausgiebig zu erkunden. Die Alpen überschatten fast zwei Drittel des Landes und eignen sich im Sommer optimal für Wanderungen oder Kletter-Touren und im Winter zum Skifahren oder Snowboarden. Für Städtereisen bieten sich Wien und Salzburg aufgrund ihrer historischen Bedeutung und architektonischen Schönheit besonders an. 

Bei Deutschen steht auch Spanien als Reiseland hoch im Kurs. Küstenorte wie das andalusische Tarifa oder das baskische Bermeo verzaubern hier Besucher mit ihrem mediterranen Charme. 

Nähe zum Wasser als ausschlaggebender Faktor

Was all diese Orte gemeinsam haben, ist die Nähe zum Wasser. Ob glasklarer Bergsee oder die stürmische See – das kühle Nass hat einen erholsamen Effekt auf Touristen. Wie aus der Studie der AWA weiter hervorgeht, haben im letzten Jahr 45, 32 Millionen Deutsche einen Badeurlaub favorisiert. Schon allein, wenn man sich das Rauschen der Wellen vorstellt, neigt man dazu, sich zu entspannen. Aufgrund dieser positiven Assoziation ist das Strand-Thema auch in etlichen erfolgreichen Filmen und Spielen implementiert. So kann man sich seine eigene Wohlfühloase schaffen, auch wenn man nicht in den Urlaub fährt. Filme wie „Baywatch“ oder „Meine erfundene Frau“ greifen gekonnt dieses Thema auf und sorgen dafür, dass sich Zuschauer bei Schauen stets nach einem Meer- und Strandaufenthalt sehnen. In dem Computerspiel „Paradise Beach“ kann man sich sein Traumdomizil selber aufbauen. Als Manager kreiert man seine eigene Inselanlage, errichtet dabei Gebäude und pflanzt Grünflächen. Man muss außerdem für die Zufriedenheit der Besucher sorgen. Strand, Sonne und Palmen findet sich auch in dem Slotspiel „Sam on the Beach“ wieder. Die neonfarbenen Symbole von Seepferdchen, Seesternen und Krabben erinnern an bunte Beachbars und leckere Cocktails. Damit kann sich das Karibik-Feeling direkt ins Wohnzimmer holen. In dem Brettspiel „Mahé“ reist man auf die Seychellen. Mit bunten Schildkröten ausgestattet, muss jeder Spieler zusehen, so viele Eier wie möglich am Strand abzulegen. Schon allein das detaillierte Spielbrett mit der grünen Insel, die sich mitten im eisblauen Ozean befindet, sorgt für gute Laune und Erholung pur. 

Dass die Deutschen gerne reisen, ist sicher kein Geheimnis. Urlaubsregionen wie Ost- und Nordsee, der italienische Gardasee oder der spanische Küstenort Tarifa sind so beliebt, weil das glasklare Wasser in unmittelbarer Nähe ist und es für Ruhe und Erholung sorgt. Zudem profitieren die Orte von ihren vielseitigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und sind sowohl im Sommer als auch im Winter einen Besuch wert.