Ostallgäu – Drei Fahrer kommen nach links – winterliche Straßenverhältnisse

20170114_Unterallgaeu_Legau_Unfall_Schnee_Alkohol_Polizei_Feuerwehr_Poeppel_0008

Symbolbild

Die Polizei Marktoberdorf musste am Sonntag, 03.12.2017, einen und am Montag, 04.12.2017, zwei Verkehrsunfälle bearbeiten, weil die Fahrer jeweils auf der linken Seite von der Fahrbahn abkamen.
Am Sonntagnachmittag war ein 23-jähriger Pfrontener in seinem VW Polo auf der B12 bei Biessenhofen in Richtung Westen fahrend kurz unaufmerksam, schlitterte in den Straßengraben und prallte schließlich gegen einen Betonsockel einer Verkehrstafel. Er und seine 20-jährige Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Der dann nachts einsetzende Schneefall führte zu Fahrbahnglätte. Für diese Straßenverhältnisse waren die Fahrer zweier Pkw in der Nacht bzw. am ganz frühen Morgen zu schnell unterwegs. Beide gerieten ins Schleudern. Ein 41-Jähriger rutschte auf der Kreisstraße bei Unterthingau in die Leitplanke. Der 22-Jährige durchbrach bei Ruderatshofen einen Zaun, fuhr ca. 60 Meter durch eine Wiese, ehe er erneut den Zaun durchbrach und wieder auf der Straße landete. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt der Sachschaden beträgt allerdings ca. 6.000 Euro.