Orkantief „Sabine“ im Allgäu | Feuerwehren hatte auch danach noch einiges zu tun

2020-02-10_Unterallgaeu_Unwetter_Orkan_Baeume_Feuerwehr_Rizer_0210 Sabine Teil 1-1

Foto: Rizer

Auch nach dem Höhepunkt des Orkantiefs „Sabine“ hatten die Feuerwehren aus Memmingen, dem Unterallgäu, dem Lkrs. Biberach und Lkrs. Ravensburg einiges zu tun. Bis in den Montagabend hinein mussten die Einsatzkräfte noch zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Nach Mitternacht, Dienstagmorgen, 11.02.2020, nahmen dann die Unwetterschadensmeldungen in den Integrierten Leitstellen wieder zu. Immer wieder wurden querliegende Bäume auf Straßen gemeldet. Auch fehlende Dachziegel und abgedeckte Dächer forderten die Einsatzkräfte. Seit Dienstagmorgen, 07.00 Uhr, hat sich die Lage wieder etwas entspannt und die Ehrenamtlichen können sich nun etwas ausruhen, sofern der Arbeitgeber das zu lässt.