1.7 C
Memmingen
Mittwoch. 25. November 2020 / 48

Irsee-Oggenried | Großbrand auf landwirtschaftlichen Anwesen – Feuerwehr muss Biogasanlage schützen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email
2020-07-31_Oggenried_Ostallgaeu_Brand_Halle_Strohlager_Feuerwehr_Bringezu_2020-07-31_Ostallgaeu_Brand_Halle_Oggenried (6)

Am Freitagmorgen, 31.07.2020, gegen 03.30 Uhr, kam es zu einem Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Oggenried, im Landkreis Ostallgäu, eine Halle mit Strohlagen und Maschinen stand im Vollbrand. In unmittelbarer Nähe der Halle war eine Biogasanlage, die die Einsatzkräfte vor den Flammen schützen musste. Im Einsatz waren über 100 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

 

POLIZEIMELDUNG, 08.30 Uhr

IRSEE – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 31.07.2020, wurde der Polizei Kaufbeuren ein Brand in einer Maschinenhalle mit angrenzendem Biogas-Behälter mitgeteilt.

Gleichzeitig wurden mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden zur Brandbekämpfung alarmiert. Den ersten Polizeistreifen sowie den insgesamt 160 eingesetzten Feuerwehrmännern zeigte sich vor Ort eine weitgefächerte Brandentwicklung in der Halle, in welcher hochwertige Maschinen gelagert wurden. Durch die Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf die weiteren, in der Nähe befindlichen Lagerstätten verhindert werden. Der Gebäudeteil, in welchem der Brand ausbrach, wurde teilweise zerstört.

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden vom Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Kaufbeuren übernommen. Aufgrund des ausgedehnten Schadensbildes können derzeit keine Aussagen zur Brandursache getätigt werden, der Sachschaden wird auf etwa eineinhalb Millionen Euro geschätzt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Kaufbeuren, Irsee, Baisweil, Eggenthal und Pforzen. Die weiteren polizeilichen Untersuchungen werden vom Fachkommissariat der Kriminalpolizei Kaufbeuren geführt. Wer sachdienliche Hinweise zur Brandentstehung geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (08341) 9330 mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

 

 

 

Foto: Rizer

 

 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE