Oberstaufen | Frau sperrt Katze der Nachbarn wiederholt bei ihr zu Hause ein

Bereits Mitte November 2019 hat eine 60-jährige Frau eine frei laufende Katze angelockt und mehrere Tage in ihrer Wohnung eingesperrt. Herausgekommen ist das Ganze, als die Besitzerin mit ihren zwei Kindern die Katze suchte, sie auf dem Balkon der 60-Jährigen entdeckte und dies dann der Polizei anzeigte.
Nachdem die ersten Nachforschungen der Polizei erfolglos blieben, konnte die Katze zwischenzeitlich ihrer Eigentümerin wieder zurückgegeben werden, als eine Nachbarin der Dame die Katze vor dem Mietshaus herumlaufen sah. Am zweiten Weihnachtsfeiertaq beobachtet nun der Hausmeister der Wohnanlage, wie die 60-jährige Frau erneut die Katze mit Leckerbissen anlockte und zum zweiten Mal mit in ihre Wohnung nahm.
Nachdem der Hausmeister dies der Eigentümerin der Katze mitteilte, wandte sich die Besitzerin erneut an die Polizei Oberstaufen. Die Beamten suchten die Frau wenig danach auf, diese öffnete allerdings der Streifenbesatzung die Türe nicht. Einige Zeit später gelang es doch, in die Wohnung zu gelangen. In der Wohnung konnte die Katze in einer versperrten Maisonette im Dachbodenabteil verstört unter einer Matratze aufgefunden und der Eigentümerin und ihren zwei Kindern erneut zurückgeben werden.
Anfangs leugnete die Frau auf Nachfrage der Beamten sogar noch, dass sie nicht die Eigentümerin ist und wollte die Katze gar nicht mehr hergeben. Gegen die 60-jährige Frau ergeht nun eine Anzeige wegen Unterschlagung an die Staatsanwaltschaft Kempten.