Oberkammlach | Brand einer Halle eines Fahrzeugverwerters – 300 000 Euro Schaden – Nachbarhalle beschädigt

DCIM100MEDIAYUN00005.jpg

Foto: Pöppel/Drohne

Am frühen Dienstagabend, 12.11.2019, wurde der Integrierten Leitstelle Donau-Iller über Notruf 112 ein Brand in einer Industriehalle zum Ausschlachten von Kraftfahrzeugen in Oberkammlach, Lkrs. Unterallgäu, gemeldet.

Wenige Minuten nach der Alarmierung der Einsatzkräfte durch die ILS trafen diese an der Brandstelle ein. Zu diesem Zeitpunkt stand die Halle bereits im Vollbrand. Durch den Brand wurde Halle völlig zerstört und eine angebaute Halle beschädigt. Bei dem Vorfall wurden glücklicherweise keine Personen verletzt, der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 300.000 Euro geschätzt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Die Brandursache konnte wegen der akuten Einsturzgefahr der Halle bisher noch nicht eindeutig festgestellt werden. Die ersten Ermittlungen am Tatort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen, die weiteren polizeilichen Untersuchungen werden durch das Fachkommissariat die Kriminalpolizei Memmingen geführt.

In den Drohnenaufnahmen ist die Brandhalle rot markiert und die angrenzende, beschädigte Halle grün. Sehr eindrucksvoll sieht man auch die dichte Bebauung und den eingeschränkten Einsatzraum für die Feuerwehren.