Oberallgäu – 30-Jähriger nach Sexualdelikt in Haft

polizeiauto-40

Foto: Symbolfoto

Zu einem sexuellen Übergriff kam es nach Angaben einer 17-Jährigen auf einer Privatfeier am Wochenende. Ein Tatverdächtiger sitzt mittlerweile in Haft.

In der Nacht vom vergangenen Samstag, 21.02.2015, auf Sonntag, 22.03.2015, besuchte das spätere Opfer gemeinsam mit Freundinnen eine Privatfeier im südlichen Oberallgäu, auf der sich noch rund zehn weitere Personen befanden. Dort trafen die jungen Frauen auf einen ihnen bereits flüchtig bekannten Partygast und kamen mit diesem ins Gespräch. Im weiteren Verlauf des Abends bedrängte der Mann die junge Frau mehrmals unangenehm. Das war ein Grund, weshalb sie gemeinsam mit ihren Freundinnen die Feier verlassen wollte, zuvor jedoch noch auf Toilette ging. Nach derzeitigen und noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen der Kemptener Kriminalpolizei, folgte ihr der Tatverdächtige dorthin und vergewaltigte sie.

Noch in derselben Nacht wurde bei der Polizei Anzeige gegen den Mann erstattet, weshalb der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Memmingen noch in der Nacht die Ermittlungen aufnahm und zeitgleich mehrere Streifenbeamte die Personalien der noch anwesenden Gäste der Party, auf der offenbar reichlich Alkohol getrunken wurde, feststellten. Der Tatverdächtige befand sich aber schon nicht mehr unter ihnen. Den Kriminalbeamten gelang es kurz darauf seinen Wohnsitz in Kaufbeuren zu ermitteln, trafen ihn dort aber nicht an. Am Sonntagabend konnte der Gesuchte durch Beamte der Polizei Kaufbeuren festgenommen, und der Kemptener Kripo übergeben werden, die zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen hatte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wurde der 30-Jährige am Montag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den Mann, der nun in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt und derzeit keine Angaben zum Vorwurf macht.