0.4 C
Memmingen
Freitag. 27. November 2020 / 48

NRW-Ministerpräsident fordert von Karnevalisten Verzicht

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email
Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Karnevalisten wegen der Corona-Pandemie zum Verzicht aufgerufen. „In diesem Corona-Jahr mussten und müssen wir alle auf Liebgewonnenes verzichten: Wenn Christen auf ein Osterfest in der Gemeinschaft, die Schützen auf ihr Schützenfest, Weintrinker auf ihr Weinfest, die Fußballfans auf ihre Stadionbesuche verzichten mussten, dann ist doch klar, dass auch der Karneval zur Disposition steht“, sagte Laschet der „Bild am Sonntag“. Er wünsche sich eine gemeinsame Regel in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die von den Vereinen mitgetragen werden.

„Dann werden die Menschen verstehen, dass wir mit dem Virus nicht so Karneval feiern können wie es üblich war“, so Laschet. Karneval mit vielen Menschen auf engem Raum und Alkohol sei schwer vorstellbar. Über mögliche Alternativen spreche er mit allen Beteiligten. Strenge Kontrollen kündigte Laschet bei der Quarantäne von Reiserückkehrern aus Risikogebieten an: „Gegenüber Quarantänebrechern muss Null Toleranz gelten.“ In den nächsten Wochen gehe es darum, im Bereich der Quarantäne-Einhaltung noch stärker zu kontrollieren. „Die Gesundheitsämter machen Kontrollanrufe und Hausbesuche. Wir müssen sie dafür personell stärken. Quarantäne-Brecher gefährden die Gesundheit und das Leben anderer“, so Laschet. Die Corona-Regeln „müssen konsequent durchgesetzt und sanktioniert werden“.

Clown im Straßenkarneval, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Clown im Straßenkarneval, über dts Nachrichtenagentur

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE