Nonnenhorn – 39-jähriger Vermisster leblos im Hafenbecken aufgefunden

KAT Schutz-Ostallgäu-Oberallgäu-Füssem-Forggensee-THW-Feuerwehr-Rettungsdiest-Schiff-Brand-Wasserwacht-Verletzte-11.10.2014-Bringezu-new-facts (610)

Foto: Bringezu

Eine Vielzahl von Einsatzkräften waren am Dienstag, 19.04.2016, in die Suche nach einem Vermissten Mann in Nonnenhorn am Bodensee eingebunden. Dieser wurde leider Verstorben aufgefunden.

Angehörige des Mannes meldeten diesen Dienstagvormittag bei der Lindauer Polizei als vermisst. Er wurde letztmalig am vergangenen Sonntagabend gesehen. Sein Fahrzeug hatten die Angehörigen, die sich auf die Suche nach dem Westallgäuer gemacht hatten, nahe dem Strandbad ausfindig gemacht.

Die Lindauer Beamten leiteten sofort eine Suche nach dem Vermissten 39-Jährigen ein. Da die räumliche Nähe zum Bodensee gegeben war, verständigten sie die Wasserrettung, die mit Einsatzkräften der Wasserwachten aus Nonnenhorn, Wasserburg und Lindau im Einsatz waren. Darüber hinaus waren die Feuerwehren aus denselben Ortschaften vor Ort. Die Absuche erstreckte sich landseitig ebenso, wie im Wasserbereich durch eingesetzte Boote. Auch die Lindauer Wasserschutzpolizei und ein Rettungshubschrauber waren beteiligt. Noch bevor die angeforderten Personensuchhunde der Polizei und Rettungshundestaffel eingetroffen waren, hatten Taucher den Vermissten leblos im Hafenbereich geborgen.

Beamte der Lindauer Kriminalpolizei haben nun die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen; derzeit wird von einem Unfallgeschehen ausgegangen. Momentan gibt es keine Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung.