Nigeria: Militär tötet 50 Boko-Haram-Kämpfer

Abuja – Das nigerianische Militär hat offenbar 50 Kämpfer der radikalislamischen Gruppierung Boko Haram getötet. Das Militär habe einen Angriff der Terrorgruppe im Bundesstaat Borno im Norden des Landes vereitelt, teilte ein Armeesprecher am Montag mit. Bei dem Einsatz seien mindestens vier Soldaten verletzt worden.

Unterdessen sollen mutmaßliche Boko-Haram-Kämpfer im Nordosten des Landes 20 Frauen entführt haben. Die Bewaffneten Angreifer sollen Augenzeugenberichten zufolge auch drei Männer mitgenommen haben, die versucht hätten, die Entführung zu verhindern. Ganz in der Nähe hatte die Boko Haram bereits Mitte April mehr als 200 Schülerinnen verschleppt. Im Norden Nigerias kommt es mittlerweile fast täglich zu Übergriffen der Terrorgruppe, die sich für die Einführung der Scharia in Nigeria einsetzt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige