12.8 C
Memmingen
Freitag. 17. September 2021 / 37

Neue Online-Casino-Lizenzen werden von der Regierung vergeben

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Ab dem 1. Juli 2021 wird in Deutschland ein neuer Glücksspielstaatsvertrag (IGT 2021) in Kraft treten. Dieser beinhaltet neue Lizenzierungsregelungen für Online-Casinos und Sportwettenanbieter. Der geänderte IGT führt auch neue Werbevorschriften und Steuerregelungen ein und soll das Lizenzantragsverfahren für private Betreiber ändern.

Der geänderte Glücksspielstaatsvertrag erlaubt es Betreibern von Casinos und Sportwetten, eine Reihe von Glücksspielangeboten anzubieten. Von virtuellen Spielautomaten und Online-Poker bis hin zu Wetten auf Pferderennen und mehr, können sich Zocker legal auf lizenzierten Plattformen anmelden. Die Betreiber müssen ihre Lizenzen alle fünf Jahre erneuern.

Was ist neu?

Ein Online Casino, das Tischspiele wie Blackjack, Baccarat, Roulette oder Live-Dealer-Spiele anbieten möchte, muss eine regionale Lizenz bei den jeweiligen staatlichen Behörden beantragen. Das Lizenzierungsmodell ist ziemlich ähnlich zu dem, was landbasierte Casinos derzeit befolgen. Trotz kleinerer Unterschiede ist der Prozess der Lizenzbeantragung für Online-Casinos und Sportwettenbetreiber ziemlich ähnlich. Zu den primären Anforderungen gehören:

  1. Alle Antragsteller müssen ein Minimum von EUR 5 Millionen als Sicherheit hinterlegen. Der Betrag kann bis zu EUR 50 Millionen betragen, abhängig vom prognostizierten durchschnittlichen Monatsumsatz des Betreibers.
  2. Betreiber, die mehrere Glücksspieloptionen wie Sportwetten, Poker und Video-Slots anbieten möchten, müssen für jedes Spiel unabhängige und grafisch getrennte Bereiche auf der Website haben. Spieler können nicht gleichzeitig auf mehrere Sektionen zugreifen, während es den Betreibern untersagt ist, für ihre Dienste Cross-Promotion zu betreiben.
  3. Bei der Registrierung können Spieler nur bis zu EUR 1.000 pro Monat einzahlen. Dieses Limit gilt pro Person für den gesamten Bereich und nicht für einzelne Anbieter. Das bedeutet, dass Spieler nur EUR 1.000 pro Monat einzahlen können, unabhängig davon, ob sie sich bei einer einzelnen Plattform oder bei mehreren gleichzeitig anmelden.
  4. Virtuelle Spielautomaten müssen sich mindestens fünf Sekunden lang drehen, während der Einsatz auf EUR 1 pro Drehung begrenzt ist.
  5. Es wird eine zuständige Behörde eingerichtet, die die monatliche Einzahlungsregel überwacht. Die Betreiber müssen eine Gebühr zahlen, um sich mit der zentralen Limit-Kontrolldatenbank zu verbinden.
  6. Den Sportwettenanbietern wird eine größere operative Flexibilität zugestanden. Während die Details noch nicht bekannt gegeben wurden, können die Buchmacher In-Game-Wetten und Wetten auf das Ergebnis akzeptieren.

Einige zusätzliche Regeln über Selbstausschluss, KYC und das legale Glücksspielalter wurden eingeführt. Technische Richtlinien bezüglich der Limitkontrolldatenbank, der Einrichtung eines sicheren Servers, um den Behörden die Überwachung der Einhaltung zu ermöglichen, und eines zentralen Ausschlusssystems wurden Anfang Mai veröffentlicht.

Regeln für Werbung

Lizenzierte Betreiber müssen gemäß der IGT 2021 eine Reihe von Richtlinien befolgen. Die Details umfassen:

  1. Werbung, die Nicht-Spieler zur Teilnahme animiert oder exzessives Glücksspiel fördert, ist verboten.
  2. Irreführende Werbung ist verboten.
  3. Die Kampagnen dürfen sich nicht an Minderjährige und die schwächsten Teile der Gesellschaft richten.
  4. Redaktioneller Inhalt und Werbung müssen getrennt bleiben.

Abgesehen von diesen grundlegenden Vorschriften gelten einige spezifische Einschränkungen für Werbung im Zusammenhang mit Glücksspielangeboten. Diese beinhalten:

  1. Werbung über SMS, andere Messaging-Apps und Telefonanrufe sind verboten, es sei denn, ein Spieler meldet sich für den Dienst an.
  2. Spieler müssen personalisierten Werbekampagnen zustimmen und sich mit dem Erhalt von Benachrichtigungen einverstanden erklären.
  3. Bestimmte Formen von Pferderennen und Lotterien sind von diesen Regeln ausgenommen.
  4. Revenue-Share-Modelle wie Affiliate-Links sind verboten.
  5. Werbung für Video-Slots, Online-Casinospiele und Poker darf nicht zwischen 6 Uhr morgens und 21 Uhr abends ausgestrahlt werden.

Aktualisiertes Steuerregime

Der Glücksspielstaatsvertrag 2021 enthält neue Steuerbestimmungen. Die Steuern für Online-Poker und virtuelle Spielautomaten werden auf der Grundlage des eingesetzten Geldes abzüglich der Gebühr pro Spiel berechnet. Der Wetteinsatz beinhaltet alle Ausgaben, die einem Spieler während der Teilnahme entstehen. Die Steuern auf Sportwetten werden auf Basis der neuen Veranlagungen von derzeit 5% auf 5,3% erhöht, während alles andere gleich bleibt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE