Neu-Ulm | Vermisste 31-Jährige aus der Donau wohlbehalten angetroffen

2018-04-22_Lindau_Bodensee_Blaulichttag_BOS-BRK_ Feuerwehr_THW_Polizei_0019

Foto: Pöppel/Symbolbild

Die Vermisste Frau, die ihr Handy in der Donau suchte, ist wieder da. Die seit der Nacht von Freitag auf Samstag, 09.08.2019, im Bereich der Eisenbahnbrücke in Neu-Ulm als vermisst gemeldete 31-Jährige konnte am Sonntagmittag wohlbehalten durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Neu-Ulm angetroffen werden. Eine Meldung aus der Bevölkerung brachte den entscheidenden Hinweis. Nach jetzigem Ermittlungsstand konnte sich die Frau bereits in der Nacht selbstständig an das Ufer retten, war dann jedoch nicht mehr erreichbar. Auch ihr Aufenthaltsort war bis dato nicht bekannt.