Neu-Ulm | Tätlicher Angriff gegen Polizeibeamte

Symbolbild

Am Sonntag, 23.02.2020, kurz nach 22:00 Uhr, wurde bei der Polizei mitgeteilt, dass in der Kolpingstraße im Neu-Ulmer Stadtteil Pfuhl ein Mann unterwegs ist der sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm traf den Mann kurze Zeit später in der Kettelerstraße an.

Der 42-jährige Mann aus dem Landkreis Günzburg war stark alkoholisiert, verweigerte jedoch einen Atemalkoholtest und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten, weshalb er in Schutzgewahrsam genommen wurde. Als er vor dem Transport zur Dienststelle am Fahrzeug durchsucht werden sollte, widersetzte er sich indem er wild mit den Armen ruderte. Daraufhin wurden ihm Handfesseln angelegt und er sollte stehend fixiert am Dienstfahrzeug durchsucht werden. Hierbei setzte er sich erneut zur Wehr, er trat nach hinten und einem der beiden Beamten gegen das Schienbein. Der Beamte blieb unverletzt und konnte seinen Dienst fortsetzen. Der 42-Jährige wurde in einer Arrestzelle der Polizeinspektion Neu-Ulm ausgenüchtert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft war ihm zuvor noch eine Blutprobe entnommen wurden. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des tätlichen Angriffs und versuchter Körperverletzung eingeleitet.