Neu-Ulm – Radfahrer (21) mit 400 Gramm Marihuana unterwegs – Flucht gelingt nicht

marijuana joint closeupMontagvormittag, 11.01.2016, unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm einen 21-jährigen Fahrradfahrer in Pfuhl einer Kontrolle. Die Kontrolle führte zu einem Betäubungsmittelaufgriff.

Unmittelbar nachdem die Beamten das Zeichen zur Anhaltung gaben, versuchte sich der junge Mann der Kontrolle zu entziehen. Nach kurzer Flucht fuhr er gegen ein geparktes Fahrzeug und konnte so angehalten werden. Der beabsichtigten Kontrolle versuchte sich der Mann abermals zu entziehen. Als er nun festgehalten wurde trat er nach den Beamten, bespuckte und beleidigte sie. Aus diesem Grund wurde er vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Während des Transportes beschädigte der Mann die Inneneinrichtung des Fahrzeuges.
Den Grund für das Verhalten des Mannes fanden die Beamten bei der Durchsuchung seines mitgeführten Rucksackes, in dem er über 400 Gramm Marihuana mitführte.
Auch in den Hafträumen der Polizeiinspektion Neu-Ulm beruhigte sich der Mann in keiner Weise. Er beschädigte die Zelleninneneinrichtung, sowie die sanitären Anlagen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.
Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-jährige Augsburger der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dort wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm führt die weiteren Ermittlungen.