Neu-Ulm | Kinder im Eisenbahntunnel – Polizei sperrt Zugverkehr – lebensgefahr

Symbolbild

Am Samstagmittag, 03.08.2019, gegen 13.30 Uhr, konnte der Lokführer eines Güterzuges im Neu-Ulmer Bahnhof beobachten wie drei Mädchen vom Bahnsteig aus in den Eisenbahntunnel liefen. Der Lokführer informierte hierauf unverzüglich die Leitstelle und die Polizei, welche den gesamten Zugverkehr über den Neu-Ulmer Bahnhof unverzüglich sperrten. Im Anschluss daran wurden der Eisenbahntunnel und die anliegenden Gleise durch Beamte der Bundespolizei Ulm und der Polizeiinspektion Neu-Ulm abgesucht. Die drei Mädchen konnte im Gleisbereich glücklicherweise nicht mehr festgestellt werden, woraufhin der Zugverkehr, nach gut einer Stunde Sperrung, seinen gewohnten Betrieb wieder aufnehmen konnte. Aus diesem Anlass wird seitens der Polizei nochmals explizit darauf hingewiesen, dass Bahnanlagen, insbesondere Gleise und Tunnel, keine Spielplätze sind. Beim Aufenthalt im Gleiskörper oder in Tunneln besteht erhebliche Lebensgefahr! Diese Plätze sind auch für jugendliche Mutproben eindeutig die falschen Orte.