9.6 C
Memmingen
Montag. 19. April 2021 / 16

Neu-Ulm | Infektionsschutzverordnung: Polizei hat alle Hände voll zu tun

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Von Samstag, 06.03.2021, bis Sonntag, 07.03.2021, kam es im Verlaufe des Nachmittags sowie in der Nacht zu mehreren Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz in Neu-Ulm.

Gegen ca. 13:15 Uhr ging auf hiesiger Dienststelle die Mitteilung des Gesundheitsamtes ein, dass die berechtigte Vermutung besteht, dass sich ein 46-jähriger deutscher Staatsbürger nicht an die für ihn geltende Quarantäneanordnung hält. Eine Überprüfung der Wohnanschrift bestätigte diesen Verdacht.

Gegen 00:15 Uhr wurden mehrere Personen festgestellt, die in der Wallstraße in Neu-Ulm auf dem Gehweg standen, keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen und den erforderlichen Mindestabstand nicht einhielten. Die drei deutschen Staatsbürger wohnten zudem noch in unterschiedlichen Hausständen. Einen plausiblen Grund für ihre Zusammenkunft konnten sie nicht nennen.

Um 00:45 Uhr ging auf hiesiger Polizeidienststelle die Mitteilung über eine Ruhestörung in der Schwabenstraße im Neu-Ulmer Stadtteil Offenhausen ein. Beim Eintreffen der eingesetzten Streifenbesatzung konnten insgesamt neun erwachsene, bulgarische Staatsbürger angetroffen werden, die aus zumindest vier Hausständen stammten und den Geburtstag eines Kindes feierten. Die Party wurde durch die Streifenbesatzung aufgelöst. Die jeweiligen Gruppierungen sowie den Mann der die Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes nicht befolgte erwartet nun jeweils eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE