Neu-Ulm | Geschwindigkeitsmessung – neun Fahrverbote

Am Mittwoch, 03.10.2018, in den Vormittagsstunden fand eine rund fünfstündige Geschwindigkeitsmessung auf der B10, im Baustellenbereich auf Höhe von Burlafingen, in Fahrtrichtung Neu-Ulm statt.

Die Bilanz weist über 135 Verkehrsteilnehmer aus, die mit einem Verwarnungsgeld rechnen müssen. Über 170 weitere müssen sich auf eine Verkehrsordnungwidrigkeitenanzeige und Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg einstellen. Davon wiederum fuhren acht Pkw-Fahrer mit über 95 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h im Bereich der Fußgängerampel.

Neben einer stattlichen Geldbuße im Bereich von 160 bis 440 Euro müssen diese auch mit einem Fahrverbot rechnen. Ein Motorradfahrer wurde mit über 125 km/h ertappt, weshalb diesen ein Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot erwarten. Etwa jeder sechste Verkehrsteilnehmer war an diesem Tag zu schnell unterwegs.