Neu-Ulm | Enkeltrick-Betrug – Betrüger versuchen an Geld zu gelangen

Symbolbild

Am Dienstagnachmittag, 22.10.2019, versuchten bislang unbekannte Täter im Dienstbereich der Polizeiinspektion Neu-Ulm Geld mittels eines Enkeltrickbetruges zu erlangen.

Eine betagte Rentnerin wurde von einer Frau angerufen. Die Anruferin gab sich als Enkelin der Geschädigten aus und teilte mit, dass sie eine Wohnung erwarb. Hierzu benötige sie noch zusätzlich 20.000 Euro. Die Geschädigte verneinte daraufhin die Herausgabe von Bargeld, so dass es zu keinem Beuteschaden kam.
Eine weitere Seniorin wurde von einer Frau angerufen, die sich als Enkelin ausgab. Als die Geschädigte mitteilte, dass sie kein Geld zuhause habe, teilte die Anruferin mit, dass sie innerhalb der nächsten Stunde trotzdem „vorbeikommen“ wolle. Die Geschädigte wurde jedoch im Anschluss an das Telefonat weder telefonisch, noch persönlich belästigt.
Ebenso erging es einer weiteren Rentnerin: Sie wurde ebenfalls von einer Frau angerufen. Die Täterin meldete sich zunächst mit: „Rate mal, wer dran ist?“ Als die Geschädigte dann den Namen der vermuteten Person nannte, nutzte die Täterin diesen während des Telefonates weiter und teilte mit, dass sie aufgrund eines Wohnungskaufes 4.000 Euro benötigen würde. Die Geschädigte teilte mit, dass sie kein Geld habe. Daraufhin wurde das Gespräch beendet.
Wegen der Vorfälle wurden polizeiliche Ermittlungen wegen versuchten Betruges eingeleitet.